Dokumenten Management und Archivierung GmbH
Dr. Peter Toebak

Spitzackerstr. 7
CH-4410 Liestal

Festnetz +41 61 921 89 92
Mobil +41 79 706 24 39
toebak@toebak.ch
Kontaktformular

Übersicht Rezensionen Mikroverfilmung und elektronische Archivierung 1997-2001

Bestandserhaltung Felix von Bredow und Ulrich Kampffmeyer: GDPdU - Datenzugriff und Prüfbarkeit digitaler Unterlagen. Ein Entwurf wird Realität

Nachrichten für Dokumentation (NfD). Information-Wissenschaft und Praxis, 52 (2001), Nr. 8 (Dezember), S. 459 - 462

Rezensent Peter Toebak
Der Artikel geht auf neue deutsche Regelgebung bezüglich elektronischer Signatur und Zugriff der Finanzbehörden auf (maschinelesbare) Datenbestände in den Privatunternehmen ein (v.a. Finanz-, Anlagen- und Lohnbuchhaltung). GDPdU heisst "Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen".

Weiterlesen …

Bettina Wischhöfer: Digitale Archivierung von Fotosammlungen im Low-Budget-Bereich. Projekterfahrungen im Landeskirchlichen Archiv Kassel

Der Archivar. Mitteilungsblatt für deutsches Archivwesen, 54 (2001), Heft 4 (November), S. 311 - 314

Rezensent Peter Toebak
Es wird auf enthusiastische Weise ein einfacher Ansatz zur Digitalisierung eines Bestands von insgesamt etwa 11.300 Fotos dargestellt. Die Ziele des Projekts waren trotzdem hochgesteckt. "Schonung der Originale, vereinfachter Zugriff, verlustfreies Kopieren und die (zumindest theoretisch begründete) unbegrenzte Haltbarkeit digitaler Daten bei entsprechendem Umgang, d.h. durch ständiges kontrolliertes Umkopieren" (311).

Weiterlesen …

Martin Fenske: Planung eines digitalen Parlamentsarchivs

Nachrichten für Dokumentation (NfD). Information-Wissenschaft und Praxis, 51 (2000), Nr. 7 (Oktober/November), S. 407 - 414

Rezensent Peter Toebak
Die gedruckten Parlamentssachen und Gesetzblätter von Schleswig-Holstein sind seit 1999 im Internet verfügbar. Jetzt wird ein digitales Parlamentsarchiv geplant, dass nicht die Originalakten ersetzen, sondern den Zugriff auf die öffentlichen Informationen des Landtags und seiner Kommissionen intern und extern erleichtern wird.

Weiterlesen …

Marianne Englert: Zeitungen verzeichnen und nutzen

Der Archivar. Mitteilungsblatt für deutsches Archivwesen, 53 (2000), Heft 3 (Juli), S. 262 - 265

Rezensent Peter Toebak
Die Autorin bespricht auf kompetente und ausführliche Weise die Publikation: Hans Bohrmann und Wilbert Ubbens (Hrg.), Aktuelle Ansätze und Unternehmungen zur bibliographischen und archivalischen Beschreibung und Nutzung deutschsprachiger Zeitungen (Berlin, 1998) (Informationsmittel für Bibliotheken, Beiheft 7). Folgende, meist wörtlich übernommene Bemerkungen haben für die Praxis sicherlich Gewicht:

Weiterlesen …

Wolfgang Vogt: Verfilmung von gefährdeten Architektur- und Technikzeitschriften, ein Förderprojekt der DFG

Bibliotheksdienst. Organ der Bundesvereinigung deutscher Bibliotheksverbände (BDB), 32 (1998), Heft 10 (Oktober), S. 1733 - 1740

Rezensent Peter Toebak
Die Hessische Landes- und Hochschulbibliothek Darmstadt verfilmt seit 1996 in Eigenregie die bestandsgefährdeten Architektur- und Technikzeitschriften des 19. und frühen 20. Jahrhunderts (holzschliffhaltiges Papier, das vom säurebedingten Zerfall bedroht wird). Das Projekt ist noch nicht abgeschlossen, aber die ersten Schlussfolgerungen sind schon möglich.

Weiterlesen …

Karl Böhler: Supports analogiques et digitaux dans la pratique bibliothéconomique: systèmes, maintenance, durée de vie et archivage

Arbido, 13 (1998), Nr. 11 (November), S. 21 - 22

Rezensent Peter Toebak
Einige Tatsachen: Die Qualität von CR-ROMs variiert so stark, dass mit einer Lebensdauerdifferenz von bis zu 1-20 Jahren zu rechnen ist; CD-Rs eignen sich nicht für langfristige Aufbewahrung, weil die Information ungenügend vor mechanischem Schaden geschützt wird; je kompakter die Daten gespeichert werden können, desto grösser die Gefahr des Informationsverlusts; allzu lange Videobänder scheinen nur billiger, denn sie brechen eher. Usw.

Weiterlesen …

Joachim-Felix Leonhard: "Memory of the world". Die erste Sitzung des International Advisory Board des UNESCO Programmes Digitales Weltdokumentenerbe in Taschkent (Usbekistan) vom 29. September bis 1. Oktober 1997

Nachrichten für Dokumentation (NfD). Zeitschrift für Informationswissenschaft und -praxis, 49 (1998), Nr. 1 (Januar-Februar), S. 35 - 36

Rezensent Peter Toebak
Die UNESCO beschäftigt sich nicht nur mit dem Anlegen von Listen und Programmen des Weltkulturerbes (Monumente) und Weltnaturerbes, sondern wendet sich zurzeit auch dem Weltdokumentenerbe zu. Erste Bewertungskriterien und konkrete Nominierungsvorschläge wurden bereits im Herbst 1997 besprochen.

Weiterlesen …

Michael Wettengel: Zur Rekonstruktion digitaler Datenbestände aus der DDR nach der Wiedervereinigung. Die Erfahrungen im Bundesarchiv

Der Archivar. Mitteilungsblatt für deutsches Archivwesen, 50 (1997), Heft 4 (November), S. 735 - 748

Rezensent Peter Toebak
Anhand eines Beispiels (Datenbank bezüglich des Kaderpersonals aus 1980, 1985-1989) wird auf die Problematik und Methodik eingegangen, wie EDV-Bestände (aus der jüngsten DDR-Vergangenheit) zu sichern, zu erschliessen und bereitzustellen sind.

Weiterlesen …

Petra Heine und Jürgen Bacia: Zeitschriften aus alternativen Bewegungen. Ein Verfilmungsprojekt des Archivs für Alternatives Schrifttum und der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf

Bibliotheksdienst. Organ der Bundesvereinigung deutscher Bibliotheksverbände (BDB), 31 (1997), Heft 11 (November), S. 2118 - 2121

Rezensent Peter Toebak
Es ist eine Tatsache, dass die Publikationen von Studenten-, Frauen-, Friedens-, Ökologie-, Bürger- und anderen politischen Bewegungen seit den fünfziger Jahren auf schlechtem Papier gedruckt sind. Meist werden sie von den Bibliotheken und Archiven auch stiefmütterlich behandelt.

Weiterlesen …