Dokumenten Management und Archivierung GmbH
Dr. Peter Toebak

Spitzackerstr. 7
CH-4410 Liestal

Festnetz +41 61 921 89 92
Mobil +41 79 706 24 39
toebak@toebak.ch
Kontaktformular

Übersicht Rezensionen Bewertung und Kassation 2002-2006

Andreas Zekorn: Vorschläge zur Bewertung der Unterlagen der Landratsämter in Baden-Württemberg in einem geschlossenen Internetforum. Ein Bewertungsprojekt der Arbeitsgemeinschaft Kreisarchiv Baden-Württemberg

Der Archivar. Mitteilungsblatt für deutsches Archivwesen, 59 (2006), Heft 4 (November), S. 334 - 341

Rezensent Peter Toebak
Bewertungsmodelle und Überlieferungsabsprachen im Verbund führen zu einer dokumentierten und effizienten Selektion in ganzen Verwaltungssparten. Doppel- und Mehrfachüberlieferungen können festgestellt, Bewahr- bzw. Vernichtungsakzente auf Grund einer einheitlich gültigen Klassifikation deduktiv und induktiv gesetzt werden. Der Artikel ist das schriftliche Resultat einer Arbeitsgruppe und gibt ein gutes Beispiel horizontaler und vertikaler Bewertung, welche in Deutschland mittlerweile eine reiche Tradition hat.

Weiterlesen …

Jürgen Treffeisen: Erweitertes Auswahlmodell der staatlichen Archivverwaltung Baden-Württemberg bei Massenakten der Justiz

Der Archivar. Mitteilungsblatt für deutsches Archivwesen, 58 (2005), Heft 3 (Juli), S. 188 - 193

Rezensent Peter Toebak
Der Autor behandelt die "Einzelfallserien mit gleich strukturierten Akten" der Justiz, also die homogenen Fallaktenserien. "Am Aufbau und den zu erwartenden Inhalten einer Prozessakte hat sich in den vergangenen Jahrzehnten kaum etwas verändert" (188). Drei Auswahlmöglichkeiten stehen, wie Treffeisen darstellt, grundsätzlich zur Verfügung:

Weiterlesen …

Irmgard Christa Becker: "Das historische Erbe sichern"

Robert Kretzschmar: Positionen des Arbeitskreises Archivische Bewertung im VdA.

und

Martina Wiech: Steuerung der Überlieferungsbildung mit Archivierungsmodellen.

Der Archivar. Mitteilungsblatt für deutsches Archivwesen, 58 (2005), Heft 2 (Mai), S. 87 - 88, 88 - 94 und 94 - 100

Rezensent Peter Toebak
Zwei deutsche Positionspapiere werden gleichzeitig publiziert. Das eine Papier trägt einen umfassenden Charakter, das andere bezieht sich auf die Praxis der Kommunalarchive. In beiden wird das Gewicht des Inhaltswissens bei der Überlieferungsbildung akzentuiert, als eine Art Gegengewicht gegen die vormalige Betonung der Evidenzseite.

Weiterlesen …

Uwe Czubatynski: Konservierung, Zentralkatalogisierung, Kassation. Zum Problem der Aussonderung

Bibliotheksdienst. Organ der Bundesvereinigung deutscher Bibliotheksverbände (BDB), 38 (2004), Heft 12 (Dezember), S. 1612 - 1616

Rezensent Peter Toebak
Der Autor schreibt, dass Kassation auch im Bibliothekswesen notwendig ist. So sollten Dubletten ab 19. Jahrhundert entsorgt werden, wenn sie keine "exemplarspezifischen Besonderheiten" aufweisen und in einem Verbund- oder Zentralkatalog nachgewiesen sind. Nicht nur "mechanischer Verschleiss" und intrinsische Versäuerung treten auf (bei 25% der Bestände), auch "inhaltlicher Verschleiss" kommt an den Tag.

Weiterlesen …

Heidrun Wiesenmüller, e.a: Auswahlkriterien für das Sammeln von Netzpublikationen im Rahmen des elektronischen Pflichtexemplars. Empfehlungen der Arbeitsgemeinschaft der Regionalbibliotheken

Bibliotheksdienst. Organ der Bundesvereinigung deutscher Bibliotheksverbände (BDB), 38 (2004), Heft 11 (November), S. 1423 - 1444

Rezensent Peter Toebak
Die Langzeitaufbewahrung von Netzpublikationen ist ein Thema mit vielen Facetten: die rechtliche Grundlage bezüglich des Pflichtexemplars, technische und semantische Fragen im Zusammenhang mit den Primär- und Metadaten sowie organisatorische Elemente. Dazu gehört auch die Bewertung oder die Frage, "welche Arten von Netzpublikationen überhaupt gesammelt werden sollen" (1423). Der Artikel hat für Archivare und Records Manager Bedeutung, auch wenn der Gesichtspunkt natürlich nicht archivisch ist.

Weiterlesen …

Josef Zwicker: Erlaubnis zum Vernichten. Die Kehrseite des Archivierens

Arbido, 19 (2004), Heft 7 (Juli-August), S. 18 - 21

Rezensent Peter Toebak
Der Autor hat einen interessanten Beitrag an die Tagung "Volle Speicher - leere Kassen" im März 2004 der Mediengruppe der SVD und der Fachgruppe 7 der VdA geliefert. Er stellt strategische Überlegungen an, bezieht sich auf ältere deutsche Literatur und vermittelt auch einige relevante angelsächsische Sichtweisen. Die übrigen in Arbido ebenfalls publizierten Vorträge betreffen Werkstattberichte (Schweizer Mediendatenbank, Ringier Dokumentation Bild sowie Memobase von Memoriav) oder globale Überblicke.

Weiterlesen …

Andreas und Kathrin Pilger: Die Bewertung von Verwaltungsschriftgut als Beobachtung zweiter Ordnung

Der Archivar. Mitteilungsblatt für deutsches Archivwesen, 56 (2003), Heft 2 (Mai), S. 111 - 118

Rezensent Peter Toebak
Die Autoren stellen formale Kriterien (Federführung, Mitwirkung oder Kenntnisnahme; Überlieferungsdichte auf Grund einer Koordinierungsrolle; Autonomie, Gewicht und Tragweite der Behörde(n)arbeit) inhaltlichen Kriterien (Dokumentationsziele) gegenüber, als Ausgangspunkt ihren Beitrags an die (deutsche) Bewertungsdiskussion. Es handelt sich, wie sie klar zusammenfassen, um die Begriffspaare "Verwaltung und Gesellschaft", "Provenienz und Pertinenz", "Evidenz und Information", "Normen und Fakten", "Selbstreferenz und Fremdreferenz".

Weiterlesen …

Robert Kretzschmar: Tabu oder Rettungsanker? Dokumentationspläne als Instrument archivischer Überlieferungsbildung

Der Archivar. Mitteilungsblatt für deutsches Archivwesen, 55 (2002), Heft 4 (November), S. 301 - 306

Rezensent Peter Toebak
Der Autor sieht eine Möglichkeit, den Dokumentationsplan oder das Dokumentationsprofil bei der archivischen Überlieferung sinnvoll einzusetzen. Er hat trotzdem Kritik. Im Fall eines Dokumentationsplans geht der Archivar/die Archivarin strikt genommen als Dokumentar/in an die Arbeit. Er oder sie weiss im Voraus, was er oder sie abbilden will und sucht im Nachhinein bewusst die Quellen/Überreste dazu. Pertinenz sei so wichtiger als Provenienz, obwohl die Herkunft der Dokumente an sich natürlich dokumentiert bleiben könne.

Weiterlesen …

Ingeborg Schnelling-Reinicke, Annette Hennigs und Gisela Fleckenstein: Bewertungsmodell für das Schriftgut der nordrhein-westfälischen Bezirksregierungen. Abschlussbericht der Arbeitsgruppe

Der Archivar. Mitteilungsblatt für deutsches Archivwesen, 55 (2002), Heft 2 (Februar), S. 19 - 24

Rezensent Peter Toebak
Das Modell beinhaltet ein Bewertungsschema (Katalog mit Kriterien) für die Mittelbehörde zwischen Gemeinde und Land in Nordrhein-Westfalen. Die Aufgaben und deren schriftlicher Niederschlag wurden zum Ausgangspunkt der Untersuchung genommen.

Weiterlesen …